Dechant-Fein-Straße 7
praxis@hno-schlebusch.de
0214 / 584 82

Schlafmedizin

Der Schlaf

Schlafen dient hauptsächlich der Erholung sowie der Verarbeitung von Ereignissen. Ein nicht erholsamer Schlaf kann unser gesamtes Leben beeinträchtigen und Folgeerkrankungen hervorrufen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Schlafstörungen. Häufig liegen schlafbezogene Atmungsstörungen, wie z.B. das obstruktive Schlafapnoesyndrom (OSAS) vor.

Kardiorespiratorische Polygraphie

Um Schlafstörungen beziehungsweise schlafbezogene Atmungsstörungen analysieren zu können, bieten wir die kardiorespiratorische Polygraphie an. Nach ausführlicher Erklärung und vorheriger HNO-ärztlicher Anamnese und Untersuchung nehmen Sie das Gerät mit nach Hause. Für eine Nacht werden verschiedene Parameter der Atmung und des Schlafs aufgezeichnet. Daran können wir erkennen, ob zum Beispiel Atempausen (Apnoen), relevante Schnarchereignisse oder andere Störungen der Schlafstruktur vorliegen. Im Anschluss können wir entweder eine weiterführende Diagnostik, zum Beispiel in einem Schlaflabor, oder eine adäquate Therapie einleiten.

Häufig gestellte Fragen
Ich bin immer müde. Sollte ich deshalb eine Schlafuntersuchung durchführen lassen?

Ja, denn eine Tagesschläfrigkeit kann Hinweis auf eine Schlafstörung sein.

Ist Schnarchen eine Krankheit?

Nein, Schnarchen ist keine Erkrankung. Es kann aber auf Schlafstörungen hinweisen. Deshalb sollte eine Abklärung erfolgen.

Muss Schnarchen medizinisch behandelt werden?

Nein, Schnarchen muss nicht unbedingt therapiert werden. Es kann allerdings Hinweis für eine Schlafstörung sein. Außerdem kann es sehr störend sein, weshalb verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen.